Training emotionale Kompetenz (TEK)

Sind Sie in ihrem Berufs- oder Lebensalltag immer wieder belastenden Gefühlen wie Wut, Ärger oder Frustration ausgesetzt und suchen nach Methoden, ihre Emotionen selbstwirksam zu regulieren? Dann könnten Sie von einem TEK Training profitieren.

Was ist TEK?

TEK (Training Emotionaler Kompetenzen) ist ein gruppenbasiertes Intensivprogramm, welches der Verbesserung der Stress-, Selbstwert- und Emotionsregulation dient. Es wurde von Prof. Dr. Matthias Berking (Universität Marburg) entwickelt. TEK basiert auf neurobiologischen Erkenntnissen und setzt sich aus Übungen zu Atem- und Entspannungstechniken, sowie Methoden der kognitiven Psychologie zusammen.

Was ist mit Emotionen gemeint?

Gefühle und Emotionen werden in unserem Sprachgebrauch meist synonym verwendet: Emotionen sind Produkte unseres Fühlens, die durch mentale Vorgänge wie Gedanken, Erwartungen, Meinungen, Einstellungen, Vorstellungen etc. durch unsere Reaktion darauf verstärkt werden und zu einer emotionalen Grundstimmung führen. Mit „Gefühl“ bezeichnen wir die angeborene Fähigkeit zu fühlen. Der Vorgang erfolgt unmittelbar und ist mit der Wahrnehmung vergleichbar. Wir fühlen von Anfang an, ob wir etwas mögen oder nicht, ohne darüber nachdenken zu müssen.

Gefühle begleiten uns stetig im Leben. Wir fühlen Hunger, Zuneigung, Wärme, Kälte, Schmerz, Lust, Verlassenheit, Geborgenheit, Zufriedenheit, Freude, Mut, Stolz, Ängste, Ärger, Scham oder Traurigkeit. Sie kommen und gehen. Angenehme Gefühle oder Emotionen erfreuen, unangenehme Gefühle belasten uns. Emotionen und Gefühle sind handlungsleitend und bestimmend für die Qualität unserer Beziehungen und letztendlich den Verlauf unseres Lebens. Allerdings sind wir unseren Gefühlen oder Emotionen nicht ausgeliefert. Mit einem kompetenten und konstruktiven Umgang können wir lernen, erfolgreich mit ihnen umzugehen.

Möchten Sie bewusst auf Ihre Gefühle und Emotionen Einfluss nehmen und nicht länger „über erlernte Automatismen in die gleichen alten Verhaltensmuster zurückzufallen“? Dann sind Sie in diesem Kurs gut aufgehoben.

Was beinhaltet der Kurs?

Das dreitägige Seminar ist über drei Monate verteilt. Es verbindet theoretische und praktische Elemente und orientiert sich an dem Originalformat von Prof. Dr. Matthias Berking. In diesem Kurs erwerben Sie sich die theoretischen Grundlagen und Basiskompetenzen für eine selbstwirksame Emotionsregulation.

Kursinhalt:

  • Einführung in die theoretischen Hintergründe des TEK
  • Umgang mit dem Phänomen Stress und Gefühlen
  • Erkennen von Stressreizen und die Auswirkung auf die Emotionen
  • Verbesserung der Stress- und Emotionstoleranz
  • Erlernen von Entspannungstechniken aus Progressive Muskelentspannung und Achtsamkeitspraxis
  • Erwerb von weiteren Basiskompetenzen: Bewertungsfreie Wahrnehmung, Selbstfürsorge, Akzeptanz und Toleranz
  • Analyse- und Regulationsmöglichkeiten von belastenden Situationen
  • Konstruktiver Umgang mit Stressauslösenden Gefühlen

Ziel des Kurses

Sie lernen die eigenen emotionalen Reaktionen bewusst wahrzunehmen, zu akzeptieren und positiv zu beeinflussen. Über eine bessere Stress- und Emotionsregulation stärken sie Ihren Selbstwert.
Die Seminartage sind über drei Monate verteilt. Damit soll eine möglichst nachhaltige und erfolgreiche Umsetzung im Alltag sichergestellt werden.

Voraussetzung für Teilnehmende

Eine erfolgreiche Umsetzung kann nur gewährleistet werden, wenn zwischen den Kurstagen das Gelernte regelmässig in die Praxis umgesetzt wird. Die am Kurs abgegebenen Unterlagen unterstützen Sie bei diesem Transfer.

Kursdurchführung

Gruppengrösse

Jeder Kurs wird mit einer idealen Gruppengrösse von 6 – 8 Teilnehmenden durchgeführt. Die Kurse werden in Kooperation mit Frau Regina Jenni durchgeführt.
www.reginajenni.ch

Kursort

Gründerstrasse 18, Olten Südwest (CH)

Kurskosten

CHF 750.- inklusive Vorgespräch und Kursunterlagen. 
Der Preis kann dem Einkommensverhältnis angepasst werden. Bitte fragen Sie mich an.

Gründerstrasse 18, Olten

Anmeldung

Für die Kursanmeldung verwenden Sie sich bitte den nachfolgenden Link.
ProActive Care